Revolving credit facility

The revolving credit facility (also called working capital loan) is the overdraft for the company: quick help in case of short-term or unforeseen liquidity gaps. It is therefore a standard instrument of corporate financing. However, finding the right revolving credit facility and provider for your own business needs is not so easy.

Very high flexibility in terms of drawdown and repayment

Helps to bridge liquidity bottlenecks immediately and without much effort (once in place)

Available again immediately after repayment

No financing can be drawn and repaid as quickly as the revolving credit facility. And yet it can only ever be one building block in a company’s financing strategy – because the revolving credit facility is primarily intended for short-term financing. We support you in selecting the right bank with the right structure for you, even beyond your house bank.

Revolving credit facility: fast liquidity injection

What the overdraft facility is for private customers, the revolving credit facility or working capital loan offers business customers: Immediate availability as soon as the loan is needed – for example, to bridge a short gap between expenditure such as salaries and customer invoices. Ever so quickly the loan can be repaid. There is no need for a separate loan account; the revolving credit facility is managed via a current account. Unlike other loan types, there is no fixed repayment schedule or tenor.

However, the amount of the drawing limit (credit line) for the revolving credit facility, the interest rate and possible collateral must be agreed with the bank in advance. Pricings depend not least on the business risk of the company, for example cycliclity or seasonality.

Extension of the existing revolving credit facility possible

As soon as the current account has a negative balance, the revolving credit is drawn down and interest is charged accordingly. Interest is only charged for the period in which the account is “in the red”. The loan can be repaid in full or in part at any time. Even after repayment, the revolving credit is immediately available again and does not have to be applied for again, as is typical for other forms of loans.

It is sometimes also possible for a revolving credit to be extended beyond the agreed limit if the lending bank agrees and/or a new bank can be onboarded as a financing partner.

Typically, the bank expects the loan to be repaid in full within a certain period – usually after one month. The size oft he revolving credit line is often based on this expectation – the higher the regular payments on the account, the higher the line usually is. If the revolving credit is not repaid over a longer period of time, the bank could freeze the corresponding account.

Christian Wolber

Christian Wolber

Head of Debt Advisory
+49 651 98127-127
Languages: German / English / Spanish

Personal Info

Zur Person

Viktor Margaritopoulos

Dipl. Betriebswirt

Geb. 1980, Lebensgefährtin, 1 Kind

Seit 15 Jahren erfolgreich im Vertrieb & Consulting in den Bereichen Versicherung, Industrie, Banken und Finanzen unter anderem bei der Deutschen Bank Privat und Geschäftskunden AG und Euler Hermes Deutschland tätig gewesen.

Mentor und Dozent im Bereich Versicherungswesen & Betriebswirtschaftslehre, u.a. an der Dualen Hochschule Mannheim

Mitglied im Ausschuss Versicherungen der IHK des Saarlandes

Mitglied im Arbeitskreis Wirtschaft e.V.

Zur Person

Luba Nikiforova

Dipl. Volkswirtin, geb. 1981, 1 Kind

Studierte Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Finanzen an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg gefolgt von einem MSc in European Politics and Governance an der London School of Economics and Political Science.

Seit 15 Jahren als Business Development Expertin in verschieden Bereichen in Bulgarien tätig – Stromhandel, Erneuerbare Energie, Energieeffizienz, EU Finanzierung. War verantwortlich für die Optimierung der Stromkosten für ein energieintensives Industrieunternehmen, welches als erster bulgarischer Industriestromkonsument als Stromhändler für den Eigenverbrauch aktiv tätig wurde und somit große Finanzeinsparungen erzielte.

Seit Mai 2020 bei Gracher als Beraterin im Kautionsversicherungsvertrieb für den bulgarischen Markt tätig.

Zur Person

Tina Weidenaar

Nach einem Betriebswirtschaftsstudium (HEAO) mit Schwerpunkt Banken und Versicherungen, erlangte Tina einen Master in Rechtswissenschaft. Ihre berufliche Laufbahn im Finanzsektor begann sie in der Compliance-Abteilung von Fortis Investments, dem Vermögensverwalter von Fortis.

Nach einer Reihe von weiteren juristischen und kaufmännischen Positionen im Finanzsektor, wurde Tina 2004 Kundenbetreuerin bei der niederländischen Bürgschaftsgesellschaft Nationale Borg.

Mehr als 11 Jahre lang sammelte sie dort wertvolle Erfahrung als Kautionsversicherin. Sie war für ein Portfolio von Unternehmen verantwortlich, das sowohl aus großen KMUs als auch aus (internationalen) börsennotierten Unternehmen bestand.

Seit 2016 leitet Tina Gracher Surety Netherlands, die niederländische Niederlassung von Gracher. Hier liegt der Schwerpunkt Ihrer Arbeit auf der Entwicklung des niederländischen Marktes sowie der Betreuung von internationalen Kunden aus nicht-deutschsprachigen Ländern.

Zur Person

André Ofenloch

geboren 1974, Lebensgefährtin, zwei Kinder

Versicherungskaufmann und Diplom Betriebswirt FH.
Der berufliche Einstieg von André Ofenloch erfolgte 1993 bei der damaligen Allgemeinen Kredit AG (später Coface Deutschland AG) als Analyst und Underwriter im Bereich Creditline. 2003 wechselte er konzernintern zur damals neu gegründeten Factoring-Tochtergesellschaft Coface Finanz GmbH. Dort begann er zunächst als Accountmanager im Bereich Commercial Factoring. Ab 2006 verantwortete Herr Ofenloch dann als Prokurist u.a. die Leitungsfunktionen der Abteilungen Business Development, Institutional Clients/ Refactoring und Reversefactoring. Ab dem Jahr 2014 übernahm er die Position des Vertriebsleiters Factoring und steuerte ab diesem Zeitpunkt das 15 köpfige, dezentrale Factoring Vertriebsteam bis Ende 2018. Zudem begleitete er zeitweise parallel von 2018 bis Ende 2019 die Leitungsfunktion für die neu gegründete Abteilung Neukundenstrukturierung und Onboarding.

Bei Gracher kümmert sich Herr Ofenloch um die Bereiche Factoring, Forderungs- und Einkaufsfinanzierung. Neben seiner langjährigen Erfahrung im Finanzierungs- und Kreditversicherungsgeschäft, verfügt er über ein weitreichendes Netzwerk bestehend aus Kreditversicherern, Factoringanbietern, Kreditinstituten und Einkaufsfinanzierern.

Zur Person

Oleg Narykov

B.A. Französische Philologie, M.Sc. Economics

ledig

Nach erfolgreichem Abschluss der Französischen Philologie mit Nebenfach Volkswirtschaftslehre, absolvierte Oleg Narykov den englischsprachigen Masterstudiengang Economics im Kernfach an der Universität Trier mit der Spezialisierung auf Ökonometrie und Zeitreihenanalysen.
Während seines Auslandsstudiums sammelte er internationale Erfahrungen an den Universitäten Namur und Louvain-la-Neuve.

Seit Mai 2017 war er am Finanzstandort Luxembourg tätig.

Zur Person

Kontantin Narykov

Volkswirt/ Anglist

geboren 1991, verheiratet, ein Kind

Nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums der Volkswirtschaft und der Anglistik an der Universität Trier sammelte Narykov internationale Erfahrungen am Finanzstandort Luxemburg.

Im Februar 2018 wechselte er zu Gracher, wo er als Kautionsspezialist tätig ist und zudem das Unternehmen bei der Entwicklung von hauseigenen Softwarelösungen unterstützt.

Zur Person

Edwin Jacobs

Nach Lehre zum Bankkaufmann und Wehrdienst Ausbildung zum Verbandsprüfer bei einem gesetzlichen Prüfungsverband. Daran anschließend einige Jahre Tätigkeit als Bankenprüfer, zuletzt als Prüfungsleiter.

Einer mehrjährigen Tätigkeit als Bereichsleiter Kredit mit Prokura folgten zwei Vorstandsverantwortlichkeiten bei Genossenschaftsbanken.

Ergänzend umfangreiche fachtheoretische Abschlüsse, wie z.B. „Dipl. Bankbetriebswirt” (ADG) und „Fachwirt für Finanzberatung” (IHK).

Bei Gracher Kredit- und Kautionsmakler GmbH & Co. KG zuständig für die Unterstützung der Kautionsspezialisten sowie als Ausbildungsbeauftragter.

Zur Person

Christoph Spuller

Versicherungskaufmann, Studium der Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Köln am Fachbereich Versicherungswesen.

Verschiedene Tätigkeiten im Vertrieb bei international tätigen Versicherungsmaklern in Deutschland und Luxemburg.

Mehrere Semester Lehrbeauftragter für BWL an der Fachhochschule Trier.

Zur Person

Wolfgang Bäumer

Nach dem Abitur Lehre als Bankkaufmann bei einer Sparkasse mit anschließender Tätigkeit in der Kreditabteilung seines Ausbildungsbetriebes.

Danach Studium der Rechtswissenschaften in Bonn mit Abschluss 2. Staatsexamen. Gefolgt von Tätigkeit im Firmenkundengeschäft bei der Deutschen Bank AG.

Im Anschluss wechselt er ins Immobilienleasinggeschäft bei Tochtergesellschaften der Dresdner Bank und der Commerzbank.

In seiner Position dort hat er zahlreiche große Projekte baulich und finanziell eigenverantwortlich übernommen – insbesondere unter Beachtung internationaler Rechnungslegungsvorschriften.
Seit 2013 bei Gracher mit Schwerpunkt Bau-Industrie und Projektentwickler.

Zur Person

Carl E Hoestermann

Rechtsanwalt

geb. 1961, verheiratet, 3 Kinder

1992 Management Trainee-Programm bei der Deutsche Bank AG, Frankfurt, anschl. Assistent der Geschäftsführung der Filiale Duisburg, dann Filialdirektor zweier großer Filialen.

Ende 1997 Wechsel zur HOCHTIEF AG in Essen, Leitung der Abteilungen Corporate Finance, Investor Relations und Asset Management. Zahlreiche Projekte auch im internationalen Geschäft der HOCHTIEF AG verantwortet. Ab 2004 zusätzlich stv. Vorsitzender des Vorstands des HOCHTIEF Pension Trust e.V., dem Anlagevehikel zur Ausfinanzierung der inländischen Pensionsverbindlichkeiten des Konzerns.

Langjährige internationale Management- und Projekterfahrung, u.a. großvolumige Surety-Fazilitäten für die operativen Beteiligungsgesellschaften in den USA und Kanada verhandelt.

Zur Person

Christian Wolber

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann absolvierte Herr Wolber internationale Studiengänge in Maastricht (Bachelor in International Business) mit Auslandsaufenthalt in Ecuador und HSG St. Gallen (Master in Banking & Finance).

Nach Abschluss des Studiums verbrachte er die letzten 12 Jahre in London, zunächst bei Barclays Capital und später bei Citigroup jeweils im Bereich Leveraged Finance – Kapitalmarktfinanzierung. Dort strukturierte und platzierte Herr Wolber Finanzierungslösungen für Corporate- und Private-Equity-Kunden. Anschließend wechselte er in die Finanzierungsberatung (Debt Advisory) zu Ondra Partners (ebenfalls in London).

Bei Gracher kümmert sich Herr Wolber um den Bereich Finanzierungsberatung. Neben seiner langjährigen Erfahrung im Finanzierungsgeschäft verfügt er über ein weitreichendes Netzwerk an Finanzierungspartnern, bestehend aus Banken, Kreditfonds (Private Debt), Mezzanine-Anbietern sowie zahlreichen sonstigen alternativen Kreditgebern.

Zur Person

Horst Wingenter

Ausbildung zum Bankkaufmann. Innenleiter bei einer Privatbank. Prokurist und Direktor bei zwei internationalen Großbanken. Mitglied der Geschäftsleitung bei Gracher. Beirat mit Sonderaufgaben. Strategieberater. Datenschutzbeauftragter.

Personal Info

Alfons Maria Gracher

married, three children

Trained bank clerk, degree in business administration and, since 2000, managing partner of Gracher Kredit- und Kautionsmakler GmbH und Co. KG, Germany’s largest surety service provider.

An expert in his field and a member of the Chamber of Industry and Commerce (IHK) finance committee, he is consulted on such matters as the implementation of European Commission directives and regulations.

He is also a co-founder and board member of (the international credit broker association) BARDO e.V., established in 2013, and heads its surety committee. As a founding member of Surety Alliance, he is well-connected internationally.